Blick für die Einfachheit

Blick für die Einfachheit hilft.

Grundprogrammierung für das Gedankennavi –„Die Drei Säulen“

Wir haben den Blick für die Einfachheit des Lebens verloren. Die wahnsinnig vielen Möglichkeiten die wir heute haben, führen bei den meisten Menschen zu einer krankmachenden Verwirrung und Verunsicherung.

Die von mir Entwickelte drei Säulenmethode hilft jedem, der sie nutzt, sich wieder auf die wichtigsten Herausforderungen zu konzentrieren und den Blick für die Einfachheit zu schärfen.

Die Vorträge von Prof. Dr Huether haben mir persönlich beim Umbau meines Denkens sehr geholfen. In einem seiner Vorträge nennt er  uns die Consumer Gesellschaft.

Bei einer gründlichen Beobachtung unseres Verhaltens kann jeder bei sich selbst mit Erschrecken feststellen, das stimmt. Prüfe doch einmal bei Dir selbst, wie sich deine bisherige Lebenszeit einteilen lässt.

Hier ein kurzes Beispiel, mehr zu unserem Bewusstseinsfördernden-Zeitmanagement erfährst Du im Mitgliederbereich.

Wir gehen in der Regel fünf Tage in der Woche zum Arbeiten a acht Stunden. Rechnen wir noch eine Stunde für An und Abreise hinzu dann sind 50 Stunden je Woche verplant. Nehmen wir noch für Schlafen und Essen weitere 1o Stunden je Tag hinzu. Wie sieht unsere Wochenzeitplanung jetzt denn aus?

Sieben Tage mal 24 Stunden sind also 168 Wochen Stunden. Da ziehen wir die Arbeitsstunden von 50 ab bleiben118 Stunden. Schlafen und Essen sind Grundbedürfnisse  da ziehen wir noch mal 70 Stunden ab.

Um uns mit dem eigentlichen Sinn unseres Lebens zu beschäftigen verbleiben uns also je Woche NUR 48 Stunden. Sicher hast Du so den Wochenablauf noch nie gesehen.

Wir Leben leider nicht mehr bewusst und haben und sind vom natürlichen Kreislauf des Lebens abgekoppelt.Kommt Dir das nicht irgendwie bekannt vor?

Du hast Dir heute vorgenommen einige anstehende Aufgaben unbedingt zu erledigen. Der Tag verläuft wie immer alles was der laufende Tag fordert wird sofort erledigt, nur nicht das was für heute geplant war.

Es macht ja unheimlich Spaß andere Menschen glücklich zu machen. Wir haben wie VW einen kleinen Programmfehler in unserer Software. Immer hinter merken wir, was wir wieder gegen unsere eigenen Interessen ausgeführt haben.

Wer  nicht wie ein Kind die Ereignisse hinterfragt, erinnern Sie sich:  Papa warum dies Papa warum das und das 100 mal hintereinander, wird die von der Natur vorgegebenen Regeln erfahren schon gar nicht verstehen und darum auch nicht leben können.

Die Tage und Wochen sind ausgefüllt mit Aufgaben und Terminen, so verrinnt unsere kostbare Lebenszeit Woche für Woche und Jahr für Jahr.

Eckard Tolle erklärt dieses Verhalten in seinem Buch sehr schön:

Wir rennen ein Leben lang hinter jemandem her den wir nicht kennen.

Eines Tages dreht sich dieser Jemand um und wir sind geschockt, es ist der Tod. Wir sollten uns täglich daran erinnern:

 

Wir und unser Erdendasein ist EINMALIG!

 

Fortsetzung im Mitgliederbereich.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar