Wortfindung: Wohlstand!

An was denken Sie, wenn Sie das Wort Wohlstand hören?

Sicher das was die meisten Menschen heute immer noch denken. Sprachlich und gedanklich wird das Wort Wohlstand gleich gesetzt und mit der Definition des vergangenen Jahrhunderts erklärt. Damals war Lebensqualität nur Personen hohen Standes zugänglich und Wohlstand verbunden mit Reichtum für diese Gruppe obligatorisch.

Bis heute wird Wohlstand als ein theoretischer Ansatz bewertet der mit materiellen Indikatoren gemessen wird. Hauptbezug für unseren, ihren Wohlstand ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP). Wenn dies steigt geht man allgemein davon aus, dass dieser Anstieg sich auch auf die gesamte Gesellschaft überträgt.

Jeder weiß heute, dass die reale Verteilung sozial ungerecht verläuft. Es hat sich doch eigentlich nicht viel geändert, denn wir haben dieselben Gruppen auch heute noch. Ca.10% leben im materiellen Wohlstand mit steigender Tendenz. Viele hören aus der Presse und dem Fernsehen wir sind ein reiches Land und das so oft, dass die meisten es auch noch glauben.

 Wir haben die Definition Wohlstand durch Wohlfühlen ersetzt.

Wohlfühlen ist ein positiver Zustand der individuell unterschiedlich wahrgenommen wird. Wohlfühlen bezieht sich auf immaterielle und materielle  Werte die zusammen gesehen werden müssen.

Unser Team hat sich darauf geeinigt Wohlfühlen kann man sich nur:

1.)Wenn man vital und vollkommen Gesund ist.

2.)Wenn man über einen freien nicht manipulierten Verstand verfügt.

3.)Wenn man finanziell frei ist und seine ernsthaften Lebensziele verwirklichen kann.

© Karl F. Menges

Print Friendly, PDF & Email