14.8.2023 – Gedanken-Reinigung

Hallo liebe News Leser,

nur wer die Fähigkeit hat, das große Hässliche zu sehen und zu verstehen, sollte sich mit dem derzeitigen Zeitgeschehen beschäftigen.

Oft sind wir überzeugt, dass unsere persönliche Meinung und Ansicht der absoluten Wahrheit entspricht. Das Wissen als Mentaltrainer und Bewusstseinsforscher ermöglicht mir den Zusammenhang über das laufende Puzzlespiel zu erkennen.  

Unser Bewusstsein ist zu einem sehr großen Teil dafür verantwortlich, welchen Verlauf unser Leben nimmt. Ob wir zu Pechvögeln oder Glückspilzen werden, ob wir Erfolgsmagneten oder Versager werden, ob wir vorwiegend gesund oder krank sind, ob wir geliebt und geachtet, oder ignoriert oder sogar gehasst werden. 

Für Erwachsene gilt es, die Tatsache zu verstehen, dass wir uns vorweg immer wieder – Minute für Minute – durch alle Gedanken, Gefühle, sichtbare und hörbare Eindrücke pausenlos neu verändern, ergänzen und so neu prägen.

Fortsetzung 15.08.2023

Ist es falsch, wenn ich sage, dass der Informationsaustausch während unserer Schul- und Ausbildungszeit sich niemals auf alle für mich als Mensch wichtigen Lebensbereiche bezogen hat?   Kennst Du das Zitat aus dem Buch der Bücher:

„Wer suchet, der wird finden, wer klopfet, dem wird aufgetan”

Was wird uns mit dieser Aussage erklärt, dass keiner kommt, um uns die Weisheiten aufzudrängen, man muss sich schon selbst darum bemühen. Dein Unterbewusstsein ist wie Garten. Du kannst Dich darum kümmern oder es sich selbst überlassen. 

Erkenne, Du bist der Chefgärtner im Garten Deines Lebens. Du kannst Dich darum kümmern oder es sich selbst überlassen. Dann solltest Du Dich nicht wundern, wenn alles verwildert, was so schön hätte sein können.

Deine Gedanken haben Dich dahin geführt, wo Du heute stehst. Für Zufälligkeiten ist im großen Werk des Lebens kein Platz. Solange man anderen die Schuld für sein eigenes Fehlverhalten in die Schuhe schiebt, wird Dir immer wieder etwas in die Quere kommen. Während meiner Ausbildung zum Mentaltrainer in Österreich hatte ich ein Erlebnis, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte. Im Mai 2005 war ich eine Woche in Brand am Lünersee zur Weiterbildung mit dem Thema Loslassen-Verzeihen.

Bei der Heimfahrt passierte etwas, was mein Denken und mein Verhalten gegenüber den Menschen in meinem Umfeld vollkommen veränderte. 

Fortsetzung folgt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben scrollen